Mission


 Im Dezember 2012 wurde die Kaserne Dossin „Gedenkstätte, Museum und Dokumentationszentrum für den Holocaust und die Menschenrechte“ (Mechelen) eröffnet. Das Museum konzentriert sich auf die belgischen Aspekte des Holocaust und kombiniert auf unverwechselbare Weise die Holocaustpädagogik auf der einen Seite mit der Menschenrechtspädagogik auf der anderen. Zielsetzungen und Aufgaben der Kaserne Dossin werden im Leitfaden des Museums wie folgt zusammengefasst:

 

„Die Kaserne Dossin geht von den historischen Ereignissen der Judenverfolgung und des Holocausts  im Bezug auf den belgischen Fall aus, um über zeitgenössische Erscheinungsformen des Rassismus’ und den Ausschluss von Bevölkerungsgruppen, sowie die Diskriminierung aufgrund der Herkunft, des Glaubens, der Überzeugung, der Hautfarbe, des Geschlechts und der Veranlagung nachzudenken. Außerdem möchte die Kaserne Dossin auch eine Analyse der Gruppengewalt in der Gesellschaft als möglichem Auslöser für Genozide erstellen. Mit dieser Auffassung trägt das Museum grundlegend zu einem pädagogischen gesellschaftlichen Projekt bei, in dem Bürgersinn, demokratische Wehrhaftigkeit und die Verteidigung individueller Grundfreiheiten im Mittelpunkt stehen.”